InHouse-Fortbildung für ErzieherInnen

Kinder sind bis zu ihrem zehnten Lebensjahr für akustische Reize empfänglicher als für visuelle. Leider wird das (Zu)Hören aber immer noch häufig als gegeben angenommen und als passives Nichtstun verkannt. Dabei handelt es sich um eine aktive, bewusste, erlernbare und daher förderbare Fähigkeit, die für die Entwicklung der Sprache unerlässlich ist!

In der kostenlosen, zweitägigen Fortbildung Geräusch-Jäger steht die Sensibilisierung der ErzieherInnen für das Auditive im Vordergrund. Dabei werden von unseren Medienberatern Anregungen für den Arbeitsalltag mit den Kindern vorgestellt, um einen bewussteren Umgang mit dem Gehörsinn und einen spielerischen Zugang zu Medien zu fördern. Die Themen erstrecken sich von der Produktion von Hörspielen als Sprechanlass, dem Ohr als Forschungsgegenstand und den Tönen für die Lern- und Entwicklungsdokumentation bis zum Lärm als Problem.

Ziel der Fortbildung ist aber auch, die Hörerziehung und die Medienbildung in die bestehenden Strukturen und Rahmenbedingungen der Kindergärten nachhaltig einzubinden. Das Kita-Team soll dazu befähigt werden, medienpädagogische Angebote in ihrer jeweiligen Kita eigenständig konzipieren und durchführen zu können.