28.08.2018

Wie Kunst und Social Media das Leben inszenieren: Ein Workshop in Kooperation mit der Bremischen Landesmedienanstalt und der Kunsthalle Bremen

Es ist der perfekte Schein – auf Instagram, Twitter und Co. sehen wir tagtäglich vermeintlich makellose Menschen: ihre Haut ist glatt, ihre Körper sind sportlich. Menschen zeigen sich ausgelassen mit Freunden, am Strand oder mit den neusten Einkäufen. Besonders bei Influencern mit vielen Followern wirken die Bilder auf den ersten Blick authentisch. Doch wie viel Aufwand steckt eigentlich hinter solch einer Inszenierung? Dieser Frage widmet sich der Workshop „#fake #selfie – Inszenierung in Kunst und Social Media“, der aus einer neuen Kooperation der Kunsthalle Bremen und der Bremischen Landesmedienanstalt entstanden ist. Zum offiziellen Start des Angebots am 05. September werden 8-Klässler des Gymnasiums Horn der modernen Selbstinszenierung auch in Kunstwerken auf den Grund gehen.

Die Zusammenarbeit der Bremischen Landesmedienanstalt und der Kunsthalle Bremen besteht seit diesem Jahr zum ersten Mal und hat sich bei zahlreichen Projekten als große Bereicherung herausgestellt. Anlass für diese Kooperation war die Ausstellung „What is Love?“. Des Weiteren hat die Kunsthalle mit ihrem Vermittlungsprojekt „Spezialeffekte! Gemeinsam die Kunsthalle Bremen entdecken“ am 30. August 2018 den Medienkompetenzpreis „das Ruder 2018“ der Bremischen Landesmedienanstalt gewonnen. Mit dem innovativen Konzept des Workshops „#fake #selfie“ der brema-Referentinnen Tamira Mühlhausen und Maren Schwartz haben sich die beiden Partner außerdem für den Kunstpreis der VGH-Stiftung beworben.

Cornelia Holsten: „Selbstinszenierung auf Instagram und Co. beschäftigt aktuell fast jeden Jugendlichen. Durch das Zusammentreffen von alten und neuen Medien, zeigt unser Medienkompetenz-Workshop #fake #selfie, was hinter dem perfekten Schein steckt – ziemlich viel Aufwand und Kalkül.“

Prof. Dr. Christoph Grunenberg: „Unser Kooperationsprojekt verknüpft nachhaltig ein brisantes mediales Thema mit den bildenden Künsten. Für die Jugendlichen entsteht ein großer Mehrwert: Die Exponate dienen als Anlass, um über „private“ Selbstbilder in neuen Medien ins Gespräch zu kommen und um ein Bewusstsein für Selbstdarstellung zu entwickeln“

Pressetermin am 05.09.2018: Live dabei sein!

Die Bremische Landesmedienanstalt und die Kunsthalle Bremen laden zu einem Presserundgang am 05.09.2018 ein. Medienvertreter_innen können Interviews mit dem Direktor der Kunsthalle Bremen (Christoph Grunenberg), der Direktorin der Bremischen Landesmedienanstalt (Cornelia Holsten) und den Schüler_innen des Gymnasiums Horn über die Reflexion von Selbstdarstellung in den sozialen Netzwerken sowie in der Kunst führen. Es besteht die Möglichkeit den Workshop ab 11:30 Uhr zu begleiten.

Bitte anmelden über landscheid@Bremische-Landesmedienanstalt.de.

 

Was?     Presserundgang zum Workshop #fake #selfie in der Kunsthalle Bremen

Wann?  05. September 2018 um 11:00 Uhr

Wo?      Kunsthalle Bremen

          Am Wall 207, 28195 Bremen

Workshop #fake    Workshop #fake #selfie in Kunsthalle Bremen