#fake – Falschmeldungen und Selbstinszenierung

Alternative Fakten, Bildmanipulation und Fake News sind aktuell ein großes Thema. Was ist real, was ist gefälscht? Woran kann man #fake news erkennen? Und welche Hintergründe gibt es bei Selbstdarstellungen? In Zeiten des Informationsüberflusses im Internet ist es keine leichte Aufgabe, das herauszufinden.

Der kritische Umgang mit Webinhalten und die Reflexion der (eigenen) Selbstdarstellung stehen im Mittelpunkt unseres Peer-To-Peer-Workshops. Im ersten Modul (3 Unterrichtseinheiten) geht es um Fake News, in dem zweiten Modul (2 UE) liegt der Schwerpunkt auf (Fake-)Selbstdarstellung. Sie können sowohl beide Module (5 UE) als auch jeden einzeln bei uns anfragen (siehe Anmeldeformular anbei). Unsere Referentinnen Maren und Helena freuen sich mit Ihrer Gruppe aus mind. 12 Teilnehmern zu arbeiten. Hierzu bitte unbedingt das Anmeldeformular ausfüllen und uns zukommen lassen!!

Das erste Modul kann in erweiterter Form (2 x 3 UE) auch bei unserem Kooperationsparter im Lernzentrum OstKurvenSaal des Fanprojektes Bremen e.V. im Weserstadion gebucht werden. Siehe Workshop "Videobeweis – Fake News entlarven"!

Das zweite Modul kann in erweiterter Form (3 UE) auch bei unserem Kooperationsparter der Kunsthalle durchgeführt werden. Siehe Workshop "#fake #selfie – Inszenierung in Kunst und Social Media"!

Flyer #FAKE – Falschmeldungen und Selbstinszenierung

Videobeweis - Fake News entlarven

In Zeiten stetig wachsender Social Media-Nutzung und unzähliger medialer Verbreitungsmöglichkeiten, trüben Fake News auch den glamourösen Schein der Fußballwelt. Fiese Gerüchte, Behauptungen und Falschmeldungen haben längst Einzug in die Lebensrealität der Kicker, Coaches und Fans gehalten.

weiter im Text

#fake #selfie - Inszenierung in Kunst und Social Media

Online sehen wir täglich viele Fotos, auf denen alles perfekt zu sein scheint. Doch wie viel Aufwand steckt eigentlich hinter der Selbstinszenierung, die Influencer und auch wir selbst  für Instagram & Co. betreiben?

weiter im Text