28.02.2022

Jetzt mit dem eigenen Medienprojekt bewerben: Die Bewerbungsphase für „Das Ruder“ 2022 ist eröffnet!

Medien werden besonders in diesen Zeiten immer mehr zum Tor zur Welt – deswegen ist und bleibt eine gute Medienkompetenz auch im dritten Pandemiejahr entscheidend für echte Teilhabe. Aus diesem Grund möchte die brema Herzensprojekte, die sich der Förderung dieser Kompetenz verschrieben haben, unterstützen und innovativen Projektideen den letzten Finanzierungsschub für eine erfolgreiche Umsetzung geben. Dafür schreibt die brema den Medienkompetenz-Preis „Das Ruder“ zum siebten Mal in Folge aus. Der Preis: Insgesamt stehen 12.500 Euro zur Verfügung, die auf mehrere Projekte verteilt werden können.

Wie läuft die Bewerbung ab? Antragstellende geben bei der brema ihren konkreten Bedarf an. Der Medienrat wählt die förderwürdigsten Projekte aus – die Vergabekriterien sind Innovation, Nachhaltigkeit und die Berücksichtigung von aktuellen Trends und Phänomenen. Die Ausschreibung ist offen für jede Art von Projekt aus allen Medienkompetenz-Bereichen.

Wer kann teilnehmen? Teilnahmeberechtigt sind nicht staatliche Institutionen (z. B. Vereine) und Einzelpersonen ab 18 Jahren – kommerzielle Vorhaben sind von der Förderung ausgeschlossen. Die geförderten Projekte müssen sich an die Bürger:innen in Bremen und/oder Bremerhaven richten. Wichtig ist, dass die Projekte noch nicht begonnen wurden und bei der Preisverleihung 2023 vorgestellt werden können.

Bis wann läuft die Ausschreibung? Einreichungen für "Das Ruder 2022" sind noch bis zum 14. Mai 2022 möglich. Die Ausschreibung sowie der Bewerbungsbogen sind hier abrufbar. Die geförderten Projekte werden am 29. September 2022 im Rahmen einer Preisverleihung in der Union Brauerei vorgestellt und ausgezeichnet.

Welche Projekte wurden 2021 ausgezeichnet? Im vergangenen Jahr ging der Preis an drei kreative und digitale Medienprojekte: Im Projekt „TikTok-Camp“ lernen Jugendliche die Techniken und Tricks des derzeit beliebtesten sozialen Netzwerks TikTok kennen, um sie anschließend selbst gezielt bei der Produktion ihrer eigenen Videos anzuwenden. Im Projekt „Faszination Automation“ gestalten und bauen Schüler:innen automatische 3-D-Schaukästen und beschäftigen sich neben den Techniken auch mit Computational Thinking als Grundlage für einfache Lösungen komplexer Probleme. Im dritten Gewinnerprojekt „In der Schattenwelt gefangen“ wird ein von Schüler:innen geschriebener Roman von ihnen selbst in ein Drehbuch umgewandelt, um die eigene Geschichte an die Welt des Films anzupassen. Die Jugendlichen lernen nicht nur die Technik der Filmproduktion kennen, sondern stärken ihre Kommunikationsfähigkeiten und verbessern ihr Selbstvertrauen vor der Kamera und in der Gruppe.

Die Ergebnisse der Gewinnerprojekte 2021 werden ebenfalls am 29. September 2022 in der Union Brauerei vorgestellt. Wir freuen uns auch 2022 auf zahlreiche Bewerbungen und spannende Projektideen!