21.03.2022

Nicht nur am Tag gegen Rassismus: Mehr Vielfalt im Klassenzimmer

Kinder entdecken früh, dass jeder Mensch anders ist – Vielfalt prägt unsere Gesellschaft und damit auch unsere Schulen. Besonders in Schulen ist ein Klima der gegenseitigen Toleranz wichtig, damit Kinder die Chancen von Vielfalt erleben können. Doch wie wird die Schule zu einem Ort, an dem Vielfalt aktiv gefördert und als Bereicherung für das eigene Leben betrachtet wird? Und was hat Vielfalt mit Medienkompetenz zu tun?

Heute am Internationalen Tag gegen Rassismus führte die brema mit den Schüler:innen der 4. Klassen in der Grundschule an der Parsevalstraße Workshops zum Thema (Alltags-)Rassismus und Vielfalt durch. Im Zentrum standen die Kinder in ihrer Vielfalt. Sie setzten sich spielerisch mit den Facetten von Vielfalt auseinander und gestalteten am Tablet themenbezogene Cartoons und Magazintitelseiten. So konnten die Kinder für potenziell diskriminierende Sprache und Bilder in den Medien sensibilisiert werden und einen kritischen Blick darauf entwickeln. „Rassismus hat in einer Demokratie nichts zu suchen, das gilt auch auf dem Schulhof. Kinder sollten in einer Welt aufwachsen, in der Vielfalt selbstverständlich ist“, so brema-Direktorin Cornelia Holsten. Mit dem Workshop will die brema die Kinder für das Thema Alltagsrassismus sensibilisieren und erreichen, dass Vielfalt als Normalität, Chance und Bereicherung betrachtet wird.