08.07.2022

Sicher das Netz entdecken: Neun Schulen mit Internet-ABC-Siegel ausgezeichnet

Ein Leben ohne Smartphone, Tablet und Internet scheint heute kaum noch möglich. Auch in Schulen haben Apps und Co längst Einzug gehalten. Das bietet Schüler:innen und Lehrkräften viele Chancen – aber mindestens genauso viele Risiken und Gefahren. Um sich in dieser Welt zurechtzufinden und spielerisch die Potenziale kennenzulernen, haben in diesem Jahr neun Schulen aus Bremen und Bremerhaven am Projekt „Internet-ABC-Schule" teilgenommen. Für ihre kreativen Ideen erhielten sie am 07. Juli von der brema ein Internet-ABC-Qualitätssiegel. Verliehen wurde die Auszeichnung zum zehnten Mal in Bremen.

Ausgezeichnet wurden aus Bremen die Grundschule Alt-Aumundt, die Grundschule Arsten, die Grundschule Burgdamm, die Grundschule an der Freiligrathstraße, die Grundschule Oster-holz und die Grundschule Osterhop; aus Bremerhaven die Gaußschule I und die Karl-Marx-Schule. Das Goldene Siegel erhielt die Friedrich-Ebert-Schule aus Bremerhaven für die fünfte Teilnahme in Folge. „Alle Preisträger haben das Internet-ABC-Siegel mehr als verdient", zeigte sich Cornelia Holsten, die Direktorin der brema, begeistert. „Ein großes Lob geht an die Schülerinnen und Schüler, aber auch an die Lehrkräfte: Sie stellen sich den neuen medialen Herausforderungen und machen daraus vorbildliche Projekte. Dass Medienkompetenz in jedes Fach integriert werden kann und zwar sogar unter Corona-Bedingungen, haben die engagierten Schulen eindrucksvoll bewiesen."

Die Verleihung der Siegel fand im Landesinstitut für Schule Bremen statt. Zur Verleihung waren Lehrer:innen der Schulen sowie einige Schüler:innen gekommen, die an den Internet-ABC-Projekten teilgenommen hatten und ihre Ergebnisse vorstellten.

Was ist das Internet-ABC?

Das Internet-ABC richtet sich an Kinder von fünf bis zwölf Jahren sowie an Eltern und Lehrkräfte und steht bei allen Fragen rund um den kompetenten Umgang mit dem Internet als Ratgeber zur Seite.
Das Internet-ABC soll dabei helfen, Kinder für das Internet fit zu machen. Mit einem spieleri-schen Angebot können sich Kinder den Potenzialen des Internets annähern und gleichzeitig vor möglichen Gefahren gewarnt werden.
Bremen startete 2012 als erstes Bundesland mit dem Projekt „Internet-ABC-Schule". Jedes Jahr nehmen Schulen aus Bremen und Bremerhaven teil, um ihre Schüler:innen in grundlegenden Kompetenzen im Umgang mit dem Internet zu schulen. Die Themen sind Recherchieren im Internet, Datenschutz und Werbung sowie sicheres Surfen, Chatten und Kommunizieren in sozialen Netzwerken. Überprüft werden die erworbenen Kenntnisse dann mit einem Surfschein. Die brema stellt den Schulen Materialien zur Verfügung und bietet Fortbildungen an. Zusätzlich finden regelmäßige Arbeitstreffen mit den Lehrkräften der Schulen statt.