08.11.2021

Wie divers ist unsere Medienwelt aufgestellt? Diversity-Vertreterin zu Gast im Medienrat der brema

Was bedeutet Vielfalt für eine offene Gesellschaft? Und welche Verantwortung haben Medien, die mit ihrer Berichterstattung und in ihren Unterhaltungsangeboten das Bild von und die Perspektiven auf unsere vielfältige Gesellschaft mitprägen? Als Auftakt zu einer Auseinandersetzung mit diesen und weiteren Fragen war am 3. November Maren Rolfes von der Mediengruppe RTL Deutschland zu Gast in der Sitzung des Medienrats der Bremischen Landesmedienanstalt. Sie gab einen Einblick in die Mediengruppe RTL, wo das Thema Diversität sowohl mit Engagement an der Basis gelebt werde als auch seit 2020 zur Chefsache gemacht worden sei.

Die brema-Direktorin Cornelia Holsten freut sich über das Interesse und den Willen aller Beteiligten, das Thema ins Bewusstsein zu rücken: „Diversität wird das Thema der Zukunft sein, denn von mehr Vielfalt profitieren wir als Gesellschaft, in jedem Team und in jeder Branche. Und mag es auch noch so viele Ängste und Barrieren geben: Vielfalt macht nicht nur Sinn und erfolgreich, sie ist auch für alle lernbar.“ Auch die Vorsitzende des Medienrats Andrea Buchelt betont die Relevanz des weiteren Austauschs mit den Verantwortlichen aus der Medienbranche: „Eine der Aufgaben der Landesmedienanstalten ist die Vielfaltssicherung in den Medien. Deswegen ist es uns wichtig, in diesem Bereich den direkten Austausch mit den Verantwortlichen zu suchen. Das Gespräch mit Frau Rolfes bildet dabei den Anfang einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema.“